Menu
header photo

Hämorrhoiden Hilfe

Erfahren Sie mehr über Ursache und Behandlung von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden und vergrößerte rektale Venen

Hämorrhoiden im Rektum treten auf, wenn von den Venen nicht genug Blut zum Herz zurückfließt. Wenn das passiert erhalten die Venenwände nicht genug Sauerstoff und geben eine Substanz ins Blut ab, die die Hämorrhoiden anschwellen lässt und Entzündungen hervorruft. Die Schwellung schwächt Venenwände, was es wahrscheinlicher macht, dass sie brechen, wenn Reibung entsteht oder bei Druck durch den Stuhlgang.

Wenn Ihr Stuhlgang hart ist, haben Sie eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass die Venenwände Ihrer Hämorrhoiden brechen. Von daher ist ein erster Schritt Ihre Hämorrhoiden loszuwerden, dass Sie dafür sorgen, dass Ihr Stuhl weicher wird. Das schaffen Sie, indem Sie Ihre Ernährung umstellen und eventuell Mittel einnehmen, die gegen Verstopfung helfen.

Hämorrhoiden, die vergrößert und geschwollen sind können im Inneren gleich über dem Schließmuskel auftreten. Sie sind nahe der Oberfläche der rektalen Schleimhautmembran.

Äußere Hämorrhoiden können in der Region der den Anus umgebenen Haut gefunden werden oder aus dem Anus herausragen.

Hämorrhoiden können als Krampfadern des Rektums betrachtet werden. Genauso wie Krampfadern in den Beinen, können die rektalen Venen vergrößert sein, auf der Hautoberfläche hervortreten und Ausbeulungen bilden.  Hämorrhoiden treten bei Patienten auf, die an Verstopfung leiden, viele Stunden Sitzen, Schwer heben oder schwanger sind.

Wenn Sie Verstopfung haben, haben Sie vermutlich Schwierigkeiten beim Stuhlgang. Und wenn dem so ist, ist Ihr Stuhl häufig gering, hart und trocken. Wenn Sie stark drücken und Pressen müssen oder für 10 – 15 Minuten auf der Toilette sitzen müssen, besteht eine erhöhte Gefahr für das Entstehen von Hämorrhoidalleiden. Zwei bis drei Minutensind normalerweise ausreichend für natürlichen Stuhlgang.

Über 50 % der Bevölkerung hatte schon einmal Hämorrhoiden. Hämorrhoidalleiden sind ein Zeichen dafür, dass die Fäzes nicht so durch den Körper gereicht wird, wie sie eigentlich sollte. Einfache Hämorrhoiden sind nicht weiter gefährlich für Ihre Gesundheit, sie können jedoch einige sehr unangenehme Symptome hervorrufen:

  • Nässen
  • Hellrotes Analbluten
  • Jucken am äußeren Bereich des Rektums
  • Schmerzen in der Analregion, wenn Sie sitzen
  • Weiche Auswölbungen in der rektalen und analen Region, die Ihnen ein unangenehmes Gefühl geben

Wenn Ihre Hämorrhoiden schmerzen, suchen Sie umgehend einen Arzt auf. Dies trifft auch zu, wenn Sie stark Bluten oder Ihre Stuhlfarbe von mittelbraun nach dunkelbraun oder Schwarz wechselt. Achten Sie stets auf jedwedes Wachstum im Rektum, Blutungen während des Stuhlgangs und Änderungen im Farbton Ihrer Fäzes.