Menu
header photo

Hämorrhoiden Hilfe

Erfahren Sie mehr über Ursache und Behandlung von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden Symptome und Tipps zur Schmerzreduktion

Eine Hämorrhoide ist eine vergrößerte oder verdrehte Vene in der Wand des unteren Rektums und/oder Anus. Hämorrhoiden mehrere Ursachen haben. Die häufigste Ursache ist der zu hohe Druck auf die Rektalregion aufgrund von häufiger Verstopfung oder bei Schwangerschaft. Altern, Fettleibigkeit und der häufige Gebrauch von Einläufen können zudem bedeutende Faktoren sein. Hämorrhoiden können so unscheinbar sein, dass Sie kaum bemerken, dass ein Problem besteht. Sie können aber auch so schwer sein, dass die Schmerzen unerträglich sind und in den meisten schweren Fällen werden sie bluten.

Hämorrhoiden werden entweder als äußere oder innere Hämorrhoiden klassifiziert. Es ist auch möglich beide Erscheinungsformen gleichzeitig zu haben. Diese Kategorien sind entweder einfach am äußeren Rand des Analkanals zu sehen bzw. sind nicht von außen sichtbar und befinden sich im Darmrohr.

Hämorrhoiden Symptome, die so akut sind, dass sie medizinische Behandlung benötigen sind selten bei Männern und Frauen, die jünger als 20 Jahre sind. Es wird jedoch geschätzt, dass nach dem 30. Lebensjahr die Hälfte der Bevölkerung Hämorrhoiden bekommen bzw. haben, die einer medizinischen Behandlung bedürfen. In den meisten Fällen handelt es sich um Männer und schwangere Frauen.

Symptome

Geringfügige Hämorrhoiden (interne oder externe) sind nicht schmerzvoll und können auch wieder ohne Behandlung verschwinden.

Ein ernsteres Hämorrhoidalleiden kann bluten und Sie bemerken eventuell hellrotes Blut auf dem Toilettenpapier, auf dem Kot, in der Schüssel oder auf Ihrer Unterwäsche.

Wenn eine interne Hämorrhoide groß genug wird, kann sie aus der Analöffnung herausragen. Oftmals kann sie wieder zurückgeschoben werden, wenn sie sich von selbst nicht wieder zurückzieht. Diese heraustretenden inneren Hämorrhoiden sind leicht reizbar und schmerzen, wenn man ihnen erlaubt außen zu bleiben. Wenn sie nicht wieder zurückgeschoben werden kann, wird ein Arztbesuch schnell zur Priorität.

Externe Hämorrhoiden, können, wenn sie groß genug sind, sehr schmerzhaft sein beim abwischen des Afters nach dem Stuhlgang und bilden häufig ein Blutgerinnsel. Wenn sich ein Blutgerinnsel gebildet hat, entwickelt sich meist ein schmerzhafter Knoten und die Haut um den Analkanal wird rot. Dies ist keine lebensbedrohliche Situation, jedoch sollte medizinische Hilfe zu Rate gezogen werden.

Vermindern der Häufigkeit und der Schmerzen von Hämorrhoiden

Manchmal wird Ihnen die Umstellung Ihres Lebenswandel oder sogar noch wichtiger, ihrer Essgewohnheiten, schon dabei helfen, das Wiederauftreten von Hämorrhoiden zu vermeiden. Fügen Sie Lebensmittel mit hohem Ballaststoffanteil Ihrer Ernährung hinzu, um Verstopfungen zu verhindern. Trinken sie zudem reichlich Flüssigkeit jeden Tag und versuchen Sie Übergewicht zu reduzieren. Langes Sitzen auf der Toilette ist zudem schädlich, da dies den Druck auf die Venen erhöht, die dadurch leichter gereizt werden können und anschwellen.

Wenn Sie eine externe Hämorrhoide haben meiden Sie parfümierte Seifen und Toilettenpapier, damit Sie Reizungen verhindern. Nehmen Sie ein Sitzbad in warmem Wasser, um Schmerzen zu lindern und halten Sie einen Eisbeutel an die Hämorrhoiden, um die Schwellung zu reduzieren.

Falls diese Hausmittel gegen Hämorrhoiden Ihnen nicht gut tun, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Es gibt keinen Grund mit den Schmerzen und Unannehmlichkeiten durch Hämorrhoiden zu leben.